Wir wollen ein besseres Österreich! Wir wollen den Staat auf einen gesunden Kanon von Aufgaben und Eingriffsmöglichkeiten zurückgeführt, seine Bürger auf bestinformierter Basis als freie Menschen sehen.

Diskutieren Sie mit!

Diskutieren Sie miteinander! Und auch mit uns. Wir haben probeweise die Diskussionsfunktion aktiviert und freuen uns auf Ihre Wortmeldungen!

Wir sehen schwarz

In diesem Video von eineinhalb Minuten können Sie sich in Schlagzeilenform ein Bild von einigen der größten Verschwendungen von (deutschem!) Steuergeld machen, die der (deutsche) Bund der Steuerzahler in seinem Schwarzbuch 2011 aufzeigt. Das Video gipfelt in der Einladung zur Unterschrift unter eine Petition mit der Forderung zur Regressnahme an den verantwortlichen Verschwendern.

MoK: Zivile Nutzung der Kernenergie

Der erste Jahrestag der Ereignisse in Fukushima ist vielleicht ein guter Zeitpunkt, eine Zwischenbilanz in der Atomdebatte zu ziehen und sowohl Situation als auch Argumente zusammenzufassen. Jean-Christophe Victor tut das in gewohnt souveräner Weise in 11 Minuten, die sich für jeden lohnen, der sich einen Überblick über die komplexe Thematik verschaffen möchte:

Anm.: Der abgeschnittene Schlusssatz lautet: »Aber eine Gesellschaft ohne Risiko hat es nie gegeben. Also muss diese Frage politisch beantwortet werden.«

Draghis Dilemma

WZChristian Ortner analysierte letzten Samstag in der Wiener Zeitung beide Seiten der derzeit betriebenen Politik des »Cicking the can« und benennt auch einmal die Interessensblöcke.

Freiheit - eine unbequeme Idee

NZZEs mag ja verpönt sein, auf einer Website ganz einfach einen Link anzubieten.

Aber heute ersuchen wir nicht nur, uns das freundlich durchgehen lassen, sondern laden im Gegenteil ein, wohlwollend die Gelegenheit wahrzunehmen, sich dem Text eines Doyens des Liberalismus in der grossen europäischen Tageszeitung der Freiheitsidee zu widmen: Gerhard Schwarz in der NZZ vom 2.März 2012.

(Anzeige) ACTA - Zeit zu gewinnen!

(Dieser Text ist eine Mailzusendung des AVAAZ-Netzwerks)

Liebe Freundinnen und Freunde,

Unsere Protestwelle hat unsere Politiker überrollt und ACTA beinah begraben, doch die EU-Kommission versucht nun, das Abkommen durch den Europäischen Gerichtshof wiederzubeleben. Mit einem weiteren riesigen Protestruf können wir die Kommission dazu bringen, die Auswirkungen ACTAs auf unsere Internetfreiheit und Rechte zu untersuchen -- Unterzeichnen Sie die Petition:

Click here to sign the petition

Der starke Arm des Konsumenten

Massentierhaltung
Photo: Die Bärenbande

"The Humane Society of the United States" ist die größte US-amerikanische Tierschutzorganisation. Sie hat elf Millionen Mitglieder.

Eine der aktuellen Aktionen der Gesellschaft ist der Kampf gegen die Haltung von Mutterschweinen in engen Boxen, in denen die Tiere sich kaum bewegen können.

Nun hat sich die größte und wahrscheinlich auch bekannteste Restaurantkette der Welt, McDonald's entschlossen, auf ihre Lieferanten einzuwirken, um neue Methoden der Haltung der Zuchtsauen zu finden.

So berichtet etwa die "New York Times", dass noch 60 bis 70 Prozent der über fünf Millionen Zuchtsauen in Boxen gehalten werden, dass aber große Lieferanten bereits den Druck, der durch die Konsumenten auf McDonald's ausgeübt und an die Zulieferer weitergegeben wird, spüren.

Die Presse: Österreich im Vergleich

Die Presse Eine hübsche Bilderstrecke hat die Presse aufbereitet: »Insel der Seligen« vergleicht unser Land in 22 Kategorien mit dem näheren oder ferneren Ausland und zeigt auf, wo wir weniger gut oder auch besser liegen. Manches überrascht, anderes weckt auch einmal den Widerspruchsgeist, aber alles in allem wert, einmal durchzuklicken und sich das eine oder andere Vorurteil bestätigen oder auch korrigieren zu lassen.

Fallbeispiel Griechenland

Griechenland
Photo: Reuters

Heute eine Quelle, die sich sonst nicht unbedingt in den oberen Rängen unserer Nachlesen-Liste findet: Wikipedia. Aber der Artikel zur Griechischen Finanzkrise ist in seiner unbeschönten, aus wirtschaftlicher wie historischer Sicht unserer Meinung nach ebenso unaufgeregt wie korrekten Darstellung derart eindringlich, dass er uns die ¼h mehr als wert erscheint, gelesen zu werden.

Ein gutes Beispiel für innovatives Unternehmertum und freien Markt

Ein führender Hersteller von Navigationsgeräten und zugehöriger Software hat einen sinnvollen Beitrag zur Verkehrssicherheit geleistet: Gemeinsam mit einem Versicherungsmakler wurde ein Produkt geschaffen, das sicheres Autofahren mit Prämienermäßigungen honoriert:
"Fair Pay Insurance liefert Fahrern Kontrolle über ihre Versicherungspolice, indem Fahrfähigkeiten und Fahrverhalten, statt so genannte Risikofaktoren wie Postleitzahl, Geschlecht, Alter oder Fahrzeugtyp, in ein Prämienmodell einfließen."

"Kaputtsparen" oder "Gesundsparen"?

Das beliebte Schlagwort vom Kaputtsparen, das besonders die sozialdemokratischen Politiker und Interessenvertreter immer wieder warnend ins Treffen führen, wenn sie die harten Austeritymaßnahmen gegen die Staatsverschuldung in Europa kritisieren, hat in einem Standard-Interview auch András Szigetvari am 20. Jänner 2012 dem liberalen polnischen Politiker und "Marktreformer" Leszek Balcerowicz vorgehalten:

Wenn er's nur aushält, der Monti...

Die Demoskopie liefert der Politik nicht, wie vielfach stillschweigend angenommen, zwingende Argumente gegen einschneidende Maßnahmen. Das belegt eine rezente Studie, die an der exzellenten italienischen Privatuniversität Bocconi durchgeführt wurde.

Bataille d'Adoua, 1896. Gravure d'époque.
(Gemeinfreie photographische Reproduktion)

Am 1.März 1896 fiel in der Schlacht von Adwa Luigi Bocconi, der Sohn des sehr wohlhabenden Mailänder Kaufmanns Ferdinando Bocconi. Zur Erinnerung an seinen Sohn stiftete der Vater die Wirtschaftsuniversität "Luigi Bocconi", die seither als Privatuniversität mit bestem Ruf geführt wird und auf eine Reihe von berühmten Absolventen zurückblicken kann.

Der derzeitige italienische Ministerpräsident Mario Monti war von 1989 bis 1994 Rektor dieser Universität und dann bis 1999 und wieder ab 2004 deren Präsident. Sein Mandat ruht allerdings seit seinem Amtsantritt im November 2011.

An der Bocconi-Universität lehrt und forscht auch Giampaolo Lecce, und der hat zusammen mit Alberto Alesina (Harvard University) und Dorian Carloni (UC Berkeley), ebenfalls im November 2011, eine viel beachtete Studie veröffentlicht.

FA erhebt Bürgerzufriedenheit

Die österreichische Finanzverwaltung führt derzeit eine elektronische Umfrage über die Zufriedenheit der Bürger (und auch der Steuerberater) mit der Behörde und deren Mitarbeitern durch.

Da heißt es:

"Ihre Meinung ist uns wichtig! Die Finanzverwaltung möchte ihre Leistungen und Servicequalität ständig weiter verbessern. Das Bundesministerium für Finanzen führt derzeit eine österreichweite Kundinnen- und Kundenbefragung durch. Haben Sie bereits teilgenommen? Wenn nicht, dann nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit und nehmen Sie sich ca. 10 bis 12 Minuten Zeit, um Ihre Meinung über die Leistungen und Servicequalität der österreichischen Finanzämter mitzuteilen."

Geteilte Freiheit? Liberalismus-Bild im Wandel der Zeit

FAZIn Allensbach am Bodensee ist das bekannte und auch nach seinem Standort benannte demoskopische Institut beheimatet. Dessen Website zu besuchen lohnt sich allemal, auch wenn sie auf den ersten Blick im Verhältnis zum Renommée des Instituts etwas simpel "gestrickt" anmutet.

Vom Nachbar lernen

Immer wieder wird die Schweiz als das Musterland der direkten Demokratie gelobt. Das Attribut trifft zwar zu, ist aber nur mit vielen Einschränkungen hinsichtlich der Übertragbarkeit auf österreichische Verhältnisse zu verstehen.

Was hingegen sehr wohl in das österreichische Denken einfließen könnte, ist das Steuerregime.

Sehr geehrter Besucher, wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung, Kritik und/oder auch Fragen in einem Mail an uns (natürlich auch anonym) zu deponieren. Gültigen Absendern werden wir zügig antworten.

Syndicate content