FAZ: »Unabhängiger« ORF?

FAZIn der Frankfurter Allgemeinen vom 6.Juni wird die abgesagte Kandidatur von RTL-Vorstandschef Gerhard Zeiler zum Anlass genommen, die Medienpolitik Österreichs kritisch zu beleuchten. Das Bild, das dabei gezeichnet wird, stellt dem Land und seiner Regierung kein gutes Zeugnis aus, obwohl vermerkt wird, dass auch Deutschlands Medienpolitik zur Kritik Anlass gäbe.

Seit seiner Gründung in der Zweiten Republik war der Rundfunk immer politischer Einflussnahme und in ihrer Folge Reformbestrebungen in Richtung Unabhängigkeit ausgesetzt. Nach über 60 Jahren gescheiterter Reformen ist unter den gegebenen politischen Randbedingungen die absolute Unmöglichkeit einer nachhaltigen Rundfunkreform mit dem Ziel der Herstellung seiner Unabhängigkeit als erwiesen anzusehen. Einen Lösungsansatz bietet unser Positionspapier zum Thema Medien.

Sehr geehrter Besucher, wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung, Kritik und/oder auch Fragen in einem Mail an uns (natürlich auch anonym) zu deponieren. Gültigen Absendern werden wir zügig antworten.