HB: Mehrwert-(Umsatz)Steuer

Handelblatt

In einem halben Jahr ist Weihnachten, daher erlauben wir uns einen Rückblick: Das "Handelsblatt" berichtete am 27.12.2010 über eine Einschätzung des Präsidenten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung zur Sicherung der Gesundheitsversorgung und der Renten.

Der Herr Präsident (Klaus Zimmermann) ist der kompetenten Auffassung, dass allein die demografischen Realitäten dazu zwingen werden, neue Steuerquellen zu erschliessen, um das soziale Netz weiter finanzieren zu können. Offenbar ist er einer, der die Größenordnungen bei den Steuereinnahmen in seine Überlegungen einbezieht und das populäre "Die Reichen sollen zahlen", wie man jetzt sagt, "außen vor" lässt.

Naja, wir wissen es ohnehin: der Mittelstand wird bluten, wer sonst? Weder von der Zahl der Steuerpflichtigen, noch von der Leistungsfähigkeit her betrachtet, kommen andere Schichten der Bevölkerung in Frage. Fühlen Sie sich dem Mittelstand zugehörig? Ganz einfach: wenn sie zahlen, sind Sie dabei. Früher hieß es: "Wer zahlt, schafft an." Anschaffen darf der Mittelstand nur bei der Geldbeschaffung, beim Regieren ist er nicht wirklich dabei, den die größere Zahl an Wählerstimmen ist woanders zu holen...

[Falls der Link nicht mehr funktioniert (beim "Handelsblatt" kommt das nicht selten vor), bitte danach auf http://www.handelsblatt.com/politik/ suchen.]

Sehr geehrter Besucher, wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung, Kritik und/oder auch Fragen in einem Mail an uns (natürlich auch anonym) zu deponieren. Gültigen Absendern werden wir zügig antworten.