Liberal und/oder konservativ?


Liberalismus hat in Österreich keine historische Wurzeln, passt in das politische Spektrum zwischen Links und Rechts kaum hinein und ist in der Diskussion unter dem Begriff "Neoliberal" von der Linken bereits mit höchst negativer Konnotatation versehen worden. Er wird von ihr inzwischen als Gegenpol zum Sozialismus gesehen, wie ein Artikel im Profil nachweist, der offensichtlich den Zweck verfolgt, die SPÖ aus ihren neoliberalen Abschweifungen wieder auf den Pfad des reinen Sozialismus zurückzuführen. Ursprünglich hatte die Partei durchaus Affinität zum Liberalismus, solange er sich als Liberales Forum eher im linken Spektrum bewegte. Obwohl er dort als Konkurrent um die Gunst des Wählers auftrat, bot man ihm bei Nationalratswahlen ein der SPÖ zustehendes Mandat an.

Die neue Polarisierung gilt wohl dem konservativen Liberalismus, der in Österreich noch keine organisatorischen Strukturen hat, sich aber rechts der Mitte, also als direkter Konkurrent der ÖVP positionieren würde.
Hierzulande ist kaum jemals über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Konservativ und Liberal nachgedacht und diskutiert worden. Die Existenz je einer liberalkonservativen Partei in Kanada und Polen, aber auch die Tea-Party Bewegung in den USA könnten hiebei wegweisend sein. Der ehemalige Redakteur der NZZ und nunmehrige Präsident der "Avenir-Suisse", einem Think-Tank mit der Zielsetzung Lösungsvorschläge und Denkanstösse für die gesellschafts- und wirtschaftspolitische Entwicklung der Schweiz zu liefern, hat diesbezüglich ein interessantes Statement abgeliefert (als PDF hier herunterzuladen). Er sieht in der Wertorientierung des Konservatismus ein Element, das nach Integration im Liberalismus "eine gewisse Blutleere des Liberalismus auffangen könnte".
Der von ihm befürwortete wertorientierter Liberalismus wäre im Stande, der negativen Konnotation des Neoliberalismus ein positives Bild entgegenzusetzen.
Er hätte auch eine gewisse Anziehungskraft auf bürgerliche Wählerschichten, die in der ÖVP ihre Heimat verloren haben.

Sehr geehrter Besucher, wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung, Kritik und/oder auch Fragen in einem Mail an uns (natürlich auch anonym) zu deponieren. Gültigen Absendern werden wir zügig antworten.