heise: Kritik allein zu wenig

heiseVor kurzem bereits haben wir dargelegt, warum wir nicht so viel von »bürgerlicher Wut« halten. Auch und gerade, wenn eine solche vordergründig verständlich ist. »Denken sublimiert die Wut« titelte unser Versuch eines Denkanstoßes.

Jüngst sind wir über diesen Text von Alexander Dill gestolpert, der zu unserer Freude in dieselbe Kerbe schlägt: Die 6 Kardinalfehler von uns Kritikern, machen uns klar, wieso Kritik allein nicht genug sein kann. Sondern, im Gegenteil, Potenzial hat, die Dinge weiter zu verschlimmern.

Sehr geehrter Besucher, wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung, Kritik und/oder auch Fragen in einem Mail an uns (natürlich auch anonym) zu deponieren. Gültigen Absendern werden wir zügig antworten.