Antwort der Sektion Kultur

Ihre Frage an Frau Bundesministerin wurde zuständigkeitshalber an die Kultursektion des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur zur Beantwortung weitergeleitet.

Nach sorgfältiger rechtlicher Prüfung wurden nach Abschluss der Evaluierung der Bundestheater aussagekräftige Zusammenfassungen der Ergebnisse veröffentlicht, die auf der Website des BMUKK http://anonym.to/?http://www.bmukk.gv.at/kultur/bm/bundestheaterevaluierung.xml abgerufen werden können.

Es wurde davon Abstand genommen, die Berichte der Evaluierung in vollem Umfang offenzulegen, da sie Daten enthalten, die für Wettbewerber (andere in- und ausländische Theater) sensible Informationen darstellen und daher als Geschäftsgeheimnisse der Bundestheatergesellschaften zu werten sind, deren Veröffentlichung die Wettbewerbssituation der Bundestheater verschlechtern oder gefährden könnte.

In der rechtlichen Notwendigkeit des sorgsamen und verantwortungsvollen Umgangs mit diesen Daten der Geschäftssphäre der Bundestheater in Abwägung mit dem Informationsbedürfnis der Parlamentarier liegt auch die Begründung für den Vorschlag der Frau Bundesministerin, die Berichte einem klar definierten Kreis – den fachlich zuständigen KultursprecherInnen der im Parlament vertretenen politischen Parteien – unter der Verpflichtung zur vertraulichen Behandlung zugänglich zu machen.

Mit freundlichen Grüßen

Wien, 16. April 2012
Für die Bundesministerin:
Mag. Dr. Doris Karner

Comments

Post new comment

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

Sehr geehrter Besucher, wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung, Kritik und/oder auch Fragen in einem Mail an uns (natürlich auch anonym) zu deponieren. Gültigen Absendern werden wir zügig antworten.