Österreichs Wettbewerbsfähigkeit (BK, VK, FM, WM)

meinparlament.at - Im Dialog mit der Politik
Sehr geehrter Herr Bundeskanzler!
Sehr geehrter Herr Vizekanzler
Sehr geehrte Frau Bundesminister!
Sehr geehrter Herr Bundesminister!

Prof. Stéphane Grapelli vom World Competetitive Centre des IMD in Lausanne nennt 5 Schlüsselbereiche, auf die ein Land besonders achten muss, um international wettbewerbsfähig zu bleiben bzw. zu werden [1]:

° Geregelte öffentliche Finanzen
° Produktion
° Export
° Diversifizierung der Wirtschaft
° Förderung des Mittelstands

Mit Bezug auf Österreich ist zu seinen Punkten 1 und 3 anzumerken:

Österreich hat zurzeit etwa 220 Milliarden € Schulden, im Vergleich zum Steuervolumen wohl eher besorgniserregend und keine »geregelte Situation«.

Laut WKO hat Österreich in den vergangenen 12 Jahren praktisch durchgehend eine negative bis stark negative Handelsbilanz, ist also Nettoimporteur. [2]

Unsere Fragen im Einzelnen:

Wie beurteilen Sie diese fünf Schlüsselbereiche als Empfehlung allgemein und konkret bezogen auf die Österreichische Situation?

Wo sehen Sie Stärken, wo Schwächen der Österreichischen Situation?

Welches sind die Maßnahmen, mit denen die Politik die Stärken stärken und die Schwächen schwächen kann? Wann wurden bzw. werden diese gesetzt und in welchem Zeitraum erwarten Sie, dass sie greifen?

Vielen Dank für Ihre geschätzte Antwort,

mit freundlichen Grüßen

Einzelnachweise:
[1] youtube, 3-minütiges Video in Englisch:

[2] WKO: Außenhandelstatistiken der Jahre 2011-2001

Comments

Post new comment

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.

Sehr geehrter Besucher, wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung, Kritik und/oder auch Fragen in einem Mail an uns (natürlich auch anonym) zu deponieren. Gültigen Absendern werden wir zügig antworten.