»Economics!«

von Henry Hazlitt. Dazu 2 Zitate aus dem Klappentext:

Henry Hazlitt, der 1993 verstorbene Journalist und autodidaktische Philosoph und Ökonom, "gilt als einer der brillantesten Intellektuellen des 20.Jahrhunderts und schrieb u.a. für so bedeutende Medien wie "The Wall Street Journal", "The New York Times" [...] und "Newsweek". Darüber hinaus verfasste er zahlreiche Bücher sowie Artikel in anderen Werken. [...] Sein umfassendes Wissen im Bereich Ökonomie und seine Begabung für die elegante "populäre" Darstellung mündeten in dem Buch "Economics in One Lesson", das bereits 1946 im Original in den USA erschienen ist und seither in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde.«

»Was Hazlitt über Zinsmanipulation, Sparen, Inflation, Mindestlöhne, Gewerkschaften, Staatskredit oder Branchenrettung schreibt, ist von bestürzender Aktualität.«

Unser Fazit: Sie erfahren "Über Wirtschaft und Misswirtschaft" eine Lektion, 23 Beispiele und "Nachgedanken". 255 höchst instruktive, leicht lesbare, zum Teil unterhaltsame, aber durchaus lehrreiche Seiten.

2009, Olzog Verlag GmbH, München

Sehr geehrter Besucher, wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung, Kritik und/oder auch Fragen in einem Mail an uns (natürlich auch anonym) zu deponieren. Gültigen Absendern werden wir zügig antworten.