»Vom Wert der besseren Ideen«

Unter dem Titel »Economic Policy - Thoughts for Today and Tomorrow« erschienen 1979 in den USA 6 Vorlesungen von Ludwig von Mises. Der Autor beschreibt die wesentlichen gedanklichen Strömungen unserer modernen Demokratien, die - wissentlich oder nicht - von Verantwortlichen, aber auch vom vielbeschworenen »Souverän« eingeschlagen werden.

Von Mises räumt mit Vorurteilen in allen Richtungen auf, ohne eine Meinung vorwegzunehmen: weder ist Kapitalismus das reine Böse, noch der Sozialismus das reine Gute - oder umgekehrt. Er erklärt uns weiters, wie Interventionismus generell mehr Schaden stiften muss als Nutzen, und dass Inflation nicht die Geldentwertung ist, sondern die vorangehende Vermehrung der Geldmenge. Die aber zwingend zu einer Geldentwertung führen muss.

Da es sich beim Inhalt um Grundlagen handelt, haben die 6 Vorlesungen nichts an Aktualität eingebüßt, im Gegenteil: das Wissen um bestimmte Zusammenhänge könnte beitragen, die aktuelle Situation der Finanzkrise besser zu meistern.

Das Werk erschien 1983 unter dem treffenderen Titel »Vom Wert der besseren Ideen« in deutscher Sprache, und wurde 2008 neuaufgelegt.

Olzog Verlag, Dezember 2008, gesehen bei amazon.de um 19,90

Unser Fazit: kaufen. Lesen.

Sehr geehrter Besucher, wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung, Kritik und/oder auch Fragen in einem Mail an uns (natürlich auch anonym) zu deponieren. Gültigen Absendern werden wir zügig antworten.