Grundlagen

warning: Creating default object from empty value in /var/www/drupal-6.37/modules/taxonomy/taxonomy.pages.inc on line 33.

Freiheit - eine unbequeme Idee

NZZEs mag ja verpönt sein, auf einer Website ganz einfach einen Link anzubieten.

Aber heute ersuchen wir nicht nur, uns das freundlich durchgehen lassen, sondern laden im Gegenteil ein, wohlwollend die Gelegenheit wahrzunehmen, sich dem Text eines Doyens des Liberalismus in der grossen europäischen Tageszeitung der Freiheitsidee zu widmen: Gerhard Schwarz in der NZZ vom 2.März 2012.

Was ist von den Vorschlägen unserer Politiker zu halten?

Maria Fekter (ÖVP - und ihres Zeichens amtierende Finanzministerin), hat am 14.9. dieses Jahres einen Vorschlag veröffentlicht, der im ersten Moment höchstes Erstaunen erregt: Sie möchte die Steuerlast für die höchsten Einkommensbezieher senken. Und das zu einem Zeitpunkt, an dem der Koalitionspartner (oder besser der Koalitionsgegner) die massive Erhöhung der Steuern genau für diese Personengruppe vorschlägt! Das gibt Anlass zum Nachdenken über die Hintergründe und Absichten hinter solchen Veröffentlichungen.

»Wirtschaft wirklich verstehen«

Rückkehr zum gesunden Menschenverstand

Rahim Taghizadegan, Gründer und Spiritus Rector des Wiener "Instituts für Wertewirtschaft", hat ein neues Buch verfasst, das er "Wirtschaft wirklich verstehen" genannt hat.

Es handelt sich um ein grundlegendes und leicht lesbares Werk, das sich im Untertitel als "Einführung in die Österreichische Schule der Ökonomie" bezeichnet und sich mit den Lehren in der Tradition von Menger, Böhm-Bawerk, Mises und Hayek auseinandersetzt.

Wir werden unter anderem in so zentrale Begriffe wie "Werte und Kosten", "Handel und Märkte", "Marktversagen und Interventionen", "Arbeitsplätze", "Zinsen", "Geld", "Banken und Wirtschaftskrisen" oder "Regulierung und Steuern" eingewiesen und auch eine "Anleitung für den kritischen Bürger" fehlt nicht. Ausführliche Literaturempfehlungen und ein gründliches Strichwortverzeichnis werden im Anhang ebenfalls mitgeliefert.

Politlexikon

Rechtzeitig zum lausig kalten und bedeckten Feiertag etwas für unsere jüngeren Leser, und zwar unter dem Motto: »Die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt«, oder: »wenn Ihr streitet, klärt die Begriffe«.

Zugegebenermaßen auf eher einführendem Niveau bemüht sich eine Seite des Unterrichtsministeriums insbesondere Schülern und jungen Menschen Begriffe aus dem politischen Werkzeugkasten zu erläutern. Aber hier kann jeder fündig werden, und sei es nur, wenn man selbst »in Erklärungsnot« ist:
BM:UK
Wer hineinklickt, erlebt sofort den »Lexikoneffekt« - 2h Spaß beim Schmökern, ohne noch zu wissen, welches Wort man ursprünglich suchen wollte.

Wir wünschen viel Vergnügen dabei!

Sehr geehrter Besucher, wir laden Sie herzlich ein, Ihre Meinung, Kritik und/oder auch Fragen in einem Mail an uns (natürlich auch anonym) zu deponieren. Gültigen Absendern werden wir zügig antworten.

Syndicate content